• Juni, 2019
  • Sicherheit beim Hausbau nicht vergessen

    Die meisten Menschen gehen beim Bau eines Eigenheims an ihre finanziellen Grenzen. Wer ein Haus baut, muss in der Regel mit jedem Cent rechnen. Der Schutz selbigem wird in diesem Stadium meist vergessen oder auch gewollt übersehen. Der Grund liegt dafür natürlich in den zusätzlichen Kosten für einbruchsichernde Maßnahmen. Eine nachträgliche Absicherung des Objekts ist aber meist viel teurer und nur mit hohem Aufwand zu realisieren.

    Was gibt es im Einzelnen zu planen:

    Mehr lesen

  • Rolladensicherung: Schutz gegen Hochschieben

    Wer im Sommerjahr 2018 mal am Abend genauer auf die Fenster in seiner Umgebung geschaut hat, konnte feststellen, dass viele Menschen aufgrund der Hitze die Fenster geöffnet hatten.
    Von diesen geöffneten Fenstern waren natürlich die meisten durch herununtergelassene Rollläden gesichert.
    Aber ist so ein Vorgehen wirklich sicher?

    Mehr lesen

  • Mai, 2019
  • NRW ist Einbruch-Spizenreiter

    Bereits am 13. Februar 2019 wurde die Polizeiliche Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts für das Jahr 2018 in einer Pressekonferenz vorgestellt. Schaut man sich diese genauer an, so findet sich schell der traurige Spitzenreiter mit den meisten Wohnungseinbrüchen in Deutschland.

    Mehr lesen

  • Prävention am Haus

    Der Ein­bruch-Report 2018 brachte es mal wieder an den Tag:
    Prävention am Haus lohnt sich. Mit der richtigen Sicherheitstechnik und Verhaltensmaßnahmen beugt man effektiv einem Einbruch und den damit verbundenen materiellen und immateriellen Schäden vor.
    Vieles lässt sich dabei schon mit einfachen Maßnahmen bewirken.
    Im Folgendem haben wir wieder mal einige Tipps für Sie zusammengestellt:

    Mehr lesen

  • April, 2019
  • Stichtag 1.04.2019: Neue Förderbedingungen

    Neue Förderbedingungen gibt es beim Investitionszuschuss zum Einbruchschutz. Ab dem 1.4.2019 haben sich die Bedingungen bei der KfW bezüglich „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss – Einbruchschutz“ geändert. Das Programm bietet denen, die Ihr Eigen­heim vor Einbruch schützen wollen bis zu 1.600 € Zuschuss für Maß­nahmen zum Einbruch­schutz in Bestands­gebäuden.
    Im Einzelnen hat sich folgendes zum 1.4.2019 geändert:

    Mehr lesen

  • Einbruchschutz zahlt sich aus: Ein­bruch-Report 2018

    Viele Wohnungs- und Hauseigentümer haben in den letzten Jahren massiv in Sicherheit investiert. Und es hat sich ausgezahlt. Laut Ein­bruch-Report 2018 des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben die richtigen Präventionsmaßnahmen zu einem Rückgang der versicherten Einbrüche um rund 20% auf 120.000 geführt.
    Wie es in dem Bericht heißt wurden 45% der Einbruchsversuche erfolglos abgebrochen. So mussten die deutschen Versicherer 2017 so wenig Schadenersatz wie zuletzt vor 8 Jahren zahlen.

    Mehr lesen

  • Tür-Zusatzschloss mit Sperrbügel

    Von innen mit Drehknauf, von außen mit Schlüssel, so ist das Tür-Zusatzschloss 2130 von Abus zu verriegeln. Das Zusatzschloss bietet die Möglichkeit, die Eingangstür einen Spalt weit zu öffnen und schützt gegen Aufhebeln der Tür an der Schließseite für Einwärtstüren.

    Diese Schloss zählt auch zur Gruppe "Anwesenheitsschutz". Sie können mit ungebetenen Gäste reden, ohne diese in die Wohnung zu lassen. Es besteht keine Gefahr, dass jemand seinen Fuß in die Tür stellt.

    Mehr lesen

  • März, 2019
  • Präventionstipps bei Abwesenheit

    Präventionstipps zur Urlaubszeit
    Ferien stehen bald wieder vor der Tür. Ferienzeit ist aber auch Einbruchszeit. Aber dem stehen Sie nicht hilflos gegenüber. Sie haben Möglichkeiten ihr Haus oder ihre Wohnung vor Einbruch zu schützen.
    Schlagen Sie Dieben und Einbrechern ein Schnippchen. Schlüsseldienst Pahl hat einige Tipps zur Einbruchspävention für Sie zusammengestellt.
    Wir empfehlen eine regelmäßige Überprüfung Ihrer Immobilie mit Hilfe dieser Tipps:

    Mehr lesen

  • Firmenschlüssel verloren - oh je!

    Haben sie einen Generalschlüssel für einen Schließanlage wie man sie beispielsweise in Firmen, Schulen oder Mehrfamilienhäusern vor findet? Wenn ja, müssen meist alle Schlösser im Falle eines Schlüsselverlustes ausgetauscht werden. Je nach Objektgröße kommen da schnell Beträge in 4-5 stelliger Summe zustande. Wer da denkt, die Hausratversicherung würde hier greifen liegt in der Regel falsch. Diese ersetzt meist nur den eigenen Hausschlüssel, greift aber nicht bei fremden Schlüsseln von Arbeitgeber oder Nachbar, der Ihnen diese zum Blumen gießen überlassen hat.
    Doch wie kann man sich schützen?
    Was kann man präventiv machen?

    Mehr lesen

  • Februar, 2019
  • Einbruchschutz mit Licht

    Obwohl viele Einbrüche auch über Tag stattfinden, lässt sich nicht leugnen, dass viele Einbrecher den Schutz der Dunkelheit suchen. Denn dann kann ihr Treiben nicht von Nachbarn oder Spaziergängern beobachtet werden. Im Außenbereich hat sich der Einsatz von LED-Scheinwerfern mit Bewegungsmelder oder Dämmerungssensoren bewährt.
    Aufgrund des niedrigen Energieverbrauchs der LED-Technik, lassen sich sensible Bereiche der Außenhaut einer Immobilie mit mehreren LED-Scheinwerfern lichttechnisch gut und preiswert sichern. Bei der Installation sollte man die Leuchten so positionieren, dass eine dezente Beleuchtung das Ergebnis ist. Strahler, die Spaziergänger oder Nachbarn blenden und stören bergen sonst Konfliktpotential.

    Mehr lesen

  • Im Alter sicher leben

    Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes haben die Seniorenbroschüre "Im Alter sicher leben" neu gestaltet und erweitert. Sie beschäftigt sich mit diversen Themen wie Betrug , Computer-/Internetkriminalität , Diebstahl , Enkeltrick , Gewinnversprechen , Haustürgeschäfte , Opferschutz , Raub/Erpressung , Sonstiger Betrug , Taschendiebstahl , Trickdiebstahl und Zivilcourage. Sie können die Broschüre hier downloaden oder auch in Beratungsstellen der Polizei kostenlos erhalten.
  • Schlüsselübergabeprotokoll

    Ein Grund für das Vorhandensein der sogenannten "Schwarzen Schlüssel " liegt darin, dass in vielen Fällen, bei der Überlassung von Schlüsseln über einen längeren Zeitraum, kein Schlüsselübergabeprotokoll erstellt wird. Insbesondere bei Schließanlagen eines Gebäudes kann unter Umständen der Verlust eines Schlüssels zum gesamten Tausch der Schließanlage führen. Dieses ist meist nur mit hohem finanziellem Aufwand zu realisieren.

    Mehr lesen

Seite 1 von 5, insgesamt 58 Einträge